Ausgabe 705 – Juni 2021

Im Abseits

Mehr als eine kleine Unsportlichkeit ist es, wissentlich zu lügen. Diesen Vorwurf prüft aktuell die Staatsanwaltschaft bei einem hochrangigen Bundespolitiker. Gegen andere Mitglieder dieser Bundesregierung laufen ebenfalls Ermittlungen – von illegalem Posten-schacher bis hin zum Vorwurf der Korruption gehen diese. Dass sich manche Personen offenbar über geltendes Recht stellen wollen, ist ein grobes Foul an der Republik. Wenn für solche Personen dann auch noch Abfindungen von hunderttausenden Euro Steuergeld selbstverständlich sind, sollten die Alarmglocken schrillen.

Wenn dieser Weckruf ausbleibt, kann es schnell zu spät sein. Das musste St. Pöltens Bundesliga-Fußballclub schmerzvoll erfahren. Allen mahnenden Signalen der letzten Jahre zum Trotz wurden dort bis zuletzt ausgewählte Personen mit guten Verträgen und Privilegien ausgestattet, die Mitglieder wandten sich ab und der sportliche Erfolg blieb aus. Das ernüchternde Resultat: Ein Abstieg, der zuletzt kaum noch jemanden interessierte und noch weniger wunderte.

Was Bundesregierung und SKN gemeinsam haben: Beide stehen inzwischen im Abseits, beide sollen uns nicht egal sein. Aber: Sie brauchen endlich wieder Bodenhaftung und müssen dringend wieder mit ihrer Basis auf Augenhöhe interagieren, sonst sind wir bald nicht nur moralisch in der untersten Spielklasse angekommen.

Ihr Stadtwolf